< img height="1" width="1" style="display:none"src="https://www.facebook.com/tr?id=526057904642497&ev=PageView&noscript=1"/> Boy Archive - Team Suisse - der neue Athletenförderclub

Ich stimme für

NAOKI ROSSI

EISKUNSTLAUF

Emotionen ausdrücken, ohne sprechen zu müssen – das ist das, was Naoki Rossi am Eis-kunstlauf mag. Seine Mutter, eine Ballettlehrerin, nahm den fünfjährigen Knirps jeweils auf die Eisbahn mit. «So bin ich eher zufällig zum Eiskunstlaufen gekommen», sagt der 17-jährige Gymnasiast, dessen Choreografien von keinem geringeren als dem zweifachen Weltmeister Stéphane Lambiel zusammengestellt werden. Inzwischen ist Naoki Rossi Vize-Weltmeister bei den Junioren und tastet sich mit einem wöchentlichen Trainingspensum von 25 Stunden langsam an die Elite-Kategorie heran. Wichtig ist ihm, verletzungsfrei zu bleiben. Ausserdem weiss er ganz genau, was er mit dem Preisgeld anstellen würde: «Ich würde mir neue Schlittschuhe kaufen und damit meine Ausrüstung auf den neusten Stand bringen.»

Top-Resultat 2023
2. Rang Junioren-WM

Meine Angaben

Jede Person darf eine Stimme pro Kategorie abgeben. Damit wir sicherstellen können, dass das Online-Voting fair ist, gilt deine Stimme erst, wenn du den Bestätigungslink per E-Mail anklickst.

Ich stimme für

LUCA LORENZO LAUPER

KANU REGATTA

Ein Schulfreund überzeugte den damals elfjährigen Luca Lauper, einen Schnuppertag beim Kanuclub Rapperswil-Jona zu besuchen. «Der Kanusport hat mich sofort in seinen Bann gezogen», erinnert sich der heute 18-jährige Kantonsschüler. «Die Kombination von Kraft, Ausdauer und Technik, aber auch die nötige Feinmotorik, Stabilität und mentale Stärke faszinieren mich noch heute.» Seit 2018 ist der St. Galler Teil des Nationalkaders und trainiert rund 14 Stunden pro Woche. Wenn Lauper im Sommer seine Schulzeit mit der Matura abschliesst, wird sich der 26-fache Schweizer Meister auf seine langfristigen Ziele konzentrieren: ein sportfreundliches Studium an der HSG und die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2028 in Los Angeles, wo die 1000-m-Regatta zum olympischen Programm gehört. «Ich bin mental sehr stark, kann mich ans Limit pushen und extrem fokussieren.»

Top-Resultat 2023
2. Rang Junioren-WM, K1 1000 m

Meine Angaben

Jede Person darf eine Stimme pro Kategorie abgeben. Damit wir sicherstellen können, dass das Online-Voting fair ist, gilt deine Stimme erst, wenn du den Bestätigungslink per E-Mail anklickst.

Ich stimme für

LIVIO HILTBRAND

SKI ALPIN

Mit drei Jahren stand Livio Hiltbrand erstmals auf den Skiern. «Ich kam durch meine Eltern dazu, die gerne auf dem Schnee unterwegs sind.» Inzwischen gehört der gelernte Maurer zum B-Kader von Swiss-Ski und vermochte an der Junioren-WM in St. Anton mit einem Super-G-Titel und Bronze in der Abfahrt zu überzeugen. Livio Hiltbrand mag es, in den Bergen an der frischen Luft zu sein. «Der Nervenkitzel und das Adrenalin beim Fahren, dieses Gefühl ist unbe-schreiblich!» Der 20-jährige Berner möchte künftig im Europacup regelmässig in die Top Ten fahren, sich dort etablieren und so für den Weltcup empfehlen. «Später will ich eine Kristall-kugel gewinnen oder Weltmeister werden.»

Top-Resultat 2023
1. Rang Junioren-WM, Super-G

Meine Angaben

Jede Person darf eine Stimme pro Kategorie abgeben. Damit wir sicherstellen können, dass das Online-Voting fair ist, gilt deine Stimme erst, wenn du den Bestätigungslink per E-Mail anklickst.

Ich stimme für

FADRI RHYNER

SKI FREESTYLE

Ein echter Bündner steht schon auf Skiern, bevor er richtig laufen kann. So auch Fadri Rhyner. Mit 18 Monaten machte er seine ersten Fahrversuche, mit zehn Jahren begann er mit Freeski. Inzwischen gehört der 19-jährige Sportgymnasiast aus Flims zu den grossen Hoffnungen der Schweizer Freestyle-Szene. An der Junioren-WM im August 2023 in Neuseeland holte sich Rhyner Silber (Slopestyle) und Bronze (Big Air). Wenige Monate davor hatte er am EYOF im italienischen Friaul in beiden Disziplinen Gold geholt. Und bei seinem Weltcup-Debüt in Chur schaffte er es in die Top 15 im Big Air. Fadri Rhyner will sich fürs A-Kader von Swiss-Ski empfehlen, um seine langfristigen Ziele zu erreichen: Medaillen an Olympischen Spielen und an den X-Games. «Dabei fand ich am Anfang nur das Design der Freeski cool, danach haben mich die Tricks sehr fasziniert.»

Top-Resultat 2023
2. Rang Junioren-WM, Freeski Slopestyle

Meine Angaben

Jede Person darf eine Stimme pro Kategorie abgeben. Damit wir sicherstellen können, dass das Online-Voting fair ist, gilt deine Stimme erst, wenn du den Bestätigungslink per E-Mail anklickst.

Ich stimme für

THÉO BROCHARD

FECHTEN

Ein Filmabend bei seinem Grossvater brachte Théo Brochard zum Fechten: «Ich war sieben Jahre alt und wir haben ‹Zorro› geschaut. Danach ging ich zu meiner Mutter und habe ihr gesagt, dass ich mit Fechten anfangen möchte», so blickt der Neuenburger auf seine Anfänge zurück. Das Adrenalin vor dem Wettkampf und die Suche nach der Perfektion sind die Dinge, die Théo Brochard am Fechtsport faszinieren. Der 20-jährige Student hat an der U20-WM mit dem Degen zweimal Silber gewonnen und mit dem Elite-Team an der EM ebenfalls Silber geholt. Ein weiteres Ziel ist nun eine Medaille an den U23-Europameisterschaften. Später sollen Olympia-Teilnahmen und WM-Titel bei der Elite dazukommen. «Dafür trainiere ich neben meinem Ingenieur- und Management-Studium rund zehn Stunden pro Woche.»

Top-Resultat 2023
2. Rang Junioren-WM, Degen

Meine Angaben

Jede Person darf eine Stimme pro Kategorie abgeben. Damit wir sicherstellen können, dass das Online-Voting fair ist, gilt deine Stimme erst, wenn du den Bestätigungslink per E-Mail anklickst.